Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Ausgangssituation

  • E-Mails werden nach dem erfolgreichen Sendevorgang nicht im ADVOKAT mit dem Dokument oder der Leistung verknüpft.
  • Drag & Drop von E-Mails von Microsoft Office Outlook nach ADVOKAT funktioniert nicht.

Lösung

  1. Stellen Sie sicher, dass im Fenster "E-Mail erstellen" in ADVOKAT das Feld "E-Mail" befüllt ist.
    Nur wenn in besagtem Feld eine E-Mailadresse eingegeben wird, so kann nach dem Sendevorgang die E-Mail von ADVOKAT in Outlook gefunden werden.

  2. Navigieren Sie auf dem betroffenen Arbeitsplatz in ADVOKAT zum Menüpunkt "System" > Unterpunkt "Einstellungen" > Reiter "Dokumente" > Schaltfläche "Weitere Einstellungen ...".
    Navigieren Sie zum Reiter "Outlook" und stellen Sie sicher, dass folgende Checkbox aktiviert ist: "Übernahme der E-Mails nach ADVOKAT".
    Wurde die Einstellung aktiviert, sind ADVOKAT und Microsoft Office Outlook zu schließen und erneut zu starten.

  3. Starten Sie Microsoft Office Outlook, klicken Sie links oben auf "Datei" > "Optionen" > "Addins".
    Im Fenster "Outlook-Optionen" müssen alle Einträge welche im Namen "Advokat" enthalten in der Liste "Aktive Anwendungs-Add-Ins" gelistet sein.

    Trifft dies nicht zu, beispielsweise weil die Einträge unter Inaktive Anwendungs-Add-Ins oder Deaktivierte Anwendungs-Add-Ins stehen, so befolgen Sie diese Schritte: 
    Im Fenster "Verwalten" aus der Liste den Eintrag "Deaktivierte Elemente" wählen und auf "Los" klicken.
    Anschließend im Fenster "Deaktivierte Elemente" alle verfügbaren Einträge einzeln markieren und auf "Aktivieren" klicken.

    Im Fenster "Verwalten" aus der Liste den Eintrag "COM-Add-ins" wählen und auf "Los" klicken.
    Anschließend im Fenster "Dokumentvorlagen und Add-Ins" die Checkboxen bei allen Einträgen, welche im Namen "Advokat" enthalten aktivieren und auf "OK" klicken. 
     

     
     
  4. Werden die Addins von ADVOKAT in Microsoft Office Outlook immer wieder deaktiviert obwohl Punkt 4 umgesetzt wurde, so können Sie die Aktivierung permanent erzwingen.
    Öffnen Sie am betroffenen Arbeitsplatz die Registry (regedit) und navigieren Sie zu [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Resiliency\DoNotDisableAddinList].
    Die Versionsnummer "16.0" im angegeben Pfad ist abhängig von der Version von Microsoft Office. Nummer "13.0" steht für Microsoft Office 2013, "16.0" für Microsoft Office 2016 und 2019.

    Erstellen Sie per Rechtsklick "Neu" > "DWORD-Wert (32-Bit)" drei Einträge mit folgenden Namen: Advokat.OutlookAddin, A3Ol10, A4Ol10
    Geben Sie bei den drei neu erstellen Einträgen als Wert (Hexadezimal) 1 an. Bei Bedarf können Sie diese Anpassung auch als Gruppenrichtlinie ausliefern.